Maxi-Kinder durchstöbern die Bücherei

Voller Vorfreude machten sich unsere „Maxi Kinder“ jetzt aus dem Ev. FZ Möllen der Ev. Kinderwelt im Ev. Kirchenkreis Dinslaken, auf den Weg zu ihrem ersten Besuch in die Bücherei in Möllen. Dort angekommen, hatten die Kinder, nach einer kurzen Begrüßungsrunde, die Möglichkeit die Räumlichkeiten der Bücherei zu durchstöbern. Und es gab viele tolle und spannende Bücher zu entdecken. Gemeinsam mit ihren beiden Erzieherinnen und einer Mitarbeiterin der Bücherei, konnte jedes Kind seinen eigenen „Bücherwurm“ aus Bügelperlen basteln.

evor es wieder zurück in die Kita ging, gab es noch eine große Überraschung für unsere Maxi Kinder. Jedes Vorschulkind bekam eine kleine Jutetasche geschenkt. Diese wurde von der Bücherei mit einem Buch bestückt, einem Flyer und der Bücherwurm durfte auch nicht fehlen. Ganz zum Abschluss ihres Büchereibesuches, konnte sich jedes Kind ein Buch, dass es sich vorher ausgesucht hatte, ausleihen. Wieder in der Kita angekommen, ging der Lese Spaß sofort los!

Text und Fotos: Julia Frielingsdorf

Angebote im Ev. Familienzentrum Fröbelstraße

Das evangelische Familienzentrum Fröbelstraße der evangelischen Kinderwelt Dinslaken bietet viele Angebote, für Familien und Kinder in Dinslaken. Sie können sich jederzeit bei uns melden und von den Angeboten profitieren.

Folgende Angebote bieten aktuell noch Kapazitäten:

– Fußballtraining: Hier klicken für weitere Infos

– Babymassage: Hier klicken für weitere Infos

– Kinderflohmarkt: Hier klicken für weitere Infos

– Elternveranstaltung: Hier klicken für weitere Infos

Außerdem laden wir alle interessierten Eltern und Familien am 12.04.2024 zu einem Tag der offenen Tür ein.

Das Zuckerfest: Ein Fest des Süßen und der Freude

Wisst ihr, was das Zuckerfest ist? Das Zuckerfest ist ein ganz besonderes Fest, das von vielen Menschen auf der ganzen Welt gefeiert wird. Es ist ein Fest voller Süßigkeiten, Freude und Gemeinschaft.

Das Zuckerfest wird von muslimischen Familien nach dem Fastenmonat Ramadan gefeiert. Während des Ramadans fasten die Menschen tagsüber und brechen ihr Fasten erst am Abend. Das Zuckerfest markiert das Ende des Ramadans und ist ein Grund zum Feiern!

An diesem Tag kleiden sich die Menschen in schöne Kleider und gehen in die Moschee, um zu beten. Dann besuchen sie ihre Familien und Freunde und teilen leckere Süßigkeiten miteinander.

Das Zuckerfest ist auch eine Zeit, um dankbar zu sein und anderen zu helfen. Viele Menschen spenden Geld oder Essen an diejenigen, die nicht genug haben.

Am Zuckerfest können wir gemeinsam lachen, spielen und all die süßen Leckereien genießen. Es ist ein Tag voller Freude und Liebe, den wir mit unseren Familien und Freunden teilen können.

Also, lasst uns das Zuckerfest feiern und all die süßen Momente zusammen genießen!

Aus diesem Grund haben wir  gemeinsam das Zuckerfest in der Ev. Kindertagesstätte Quellenweg (Evangelische Kinderwelt) gefeiert.

Wir haben miteinander gesungen und über die Bedeutung des Zuckerfestes gesprochen. Zum Schluss gab es dann für alle Kinder eine Süßigkeit und in den Gruppen wurde gemeinsam gefrühstückt.

Text und Fotos: Sebastian Prinz

Eine Eule zu Besuch im Ev. Familienzentrum Fröbelstraße

 „Hallo, mein Name ist Hedwig und ich bin eine Schleiereule“

so wurden die Vorschulkinder des evangelischen Familienzentrums Fröbelstraße der evangelischen Kinderwelt Dinslaken am 19.03.2024 begrüßt.

Natürlich kann die Schleiereule nicht sprechen und nahm deshalb eine gute Freundin vom NABU mit. Sie erzählte einiges über die Eule und ihr Leben im Wald. Für etwas Spannung sorgte dabei die Perspektive, aus welcher die gute Freundin der Schleiereule sprach. Denn sie übernahm das Sprechen.

„Ich lebe im Wald und aufgrund meiner schwarzen Augen bin ich eine nachtaktive Eule. Einige Eulenfreunde von mir haben nämlich gelbe Augen und sind auch tagsüber unterwegs. Ich schlafe aber lieber tagsüber. Meine Leibspeise ist Mäuse, die ich nachts gerne auf Feldern und Wiesen jagen gehe. Leider kann es schon mal passieren, dass ich nachts, wenn ich auf der Jagd bin, zu tief über eine Straße fliege und von einem Auto getroffen werde und mich dabei verletze. Solltet Ihr mich finden könnt ihr bei der NABU anrufen, dort arbeiten ganz tolle Menschen wie auch meine Freundin, mit der ich immer die Kindergärten besuchen gehe. Die Mitarbeiter*innen der NABU kommen dann, holen uns ab und pflegen uns wieder gesund. Ganz wichtig ist, wenn Ihr mich findet, fasst mich bitte nicht an, denn ich habe ein ganz empfindliches Gefieder, was dadurch verletzt werden kann.
So, dass war ein kleiner Eindruck über mich und mein Leben. Wenn ihr mehr erfahren wollt, findet Ihr ganz viele Informationen im Internet oder Ihr leiht euch ein Sachbuch über Eulen in der Bücherei aus. Machts gut, eure Hedwig!“

Und somit verabschiedeten sich Hedwig und ihre gute Freundin von den Vorschulkindern und fuhren heim.

Foto und Text: Melina Domagala

Kinder sammeln Müll und engagieren sich für den Umweltschutz

In der Umgebung der Ev. Kindertagesstätte Quellenweg fand jetzt eine beeindruckende Müllsammelaktion mit dem Motto „Picobello“ statt. Kinder, Eltern und Erzieherinnen und Erzieher der Kita engagierten sich gemeinsam, um ihre Umgebung von Müll zu befreien und ein Zeichen für Sauberkeit und Umweltschutz zu setzen.

Mit großer Begeisterung und Eifer machten sie sich dann am Aktionstag daran, die Gegend rund um ihre Kita von herumliegendem Müll zu säubern. Bewaffnet mit Handschuhen und Müllsäcken zogen sie los und sammelten fleißig Verpackungen, Plastikflaschen und sonstigen Abfall ein.

Die Aktion war nicht nur eine Möglichkeit, aktiv zum Umweltschutz beizutragen, sondern auch eine Gelegenheit für die Kinder, Verantwortung für ihre Umgebung zu übernehmen und sich als Teil der Gemeinschaft zu fühlen. Durch das gemeinsame Tun wurden nicht nur Müll beseitigt, sondern auch Werte wie Teamwork, Solidarität und Umweltbewusstsein gefördert.

Die Müllsammelaktion „Picobello“ war ein voller Erfolg und hinterließ nicht nur eine saubere Umgebung, sondern auch strahlende Gesichter bei allen Beteiligten. Die Ev. Kindertagesstätte Quellenweg zeigt damit einmal mehr, dass schon die Kleinsten einen großen Beitrag zum Umweltschutz leisten können.

Ramadan in der Kita – Eine kulturelle Erfahrung für unsere Kinder

In der Kita Am Park, Familienzentrum Friedrichsfeld in Trägerschaft der Evangelischen Kinderwelt Dinslaken, haben wir den mit den Kindern das muslimische Fest Ramadan nähergebracht. Um dieses kulturelle Ereignis zu vermitteln, haben wir gemeinsam das Kamishibai „Betül und Nele erleben den Ramadan“ angeschaut.

Jede Gruppe wurde dazu in den orangenen Raum eingeladen, wo wir uns in gemütlicher Atmosphäre versammelt haben. Das Kamishibai ist eine traditionelle japanische Erzählform, die durch Bilderkarten eine Geschichte lebendig werden lässt. Den Kindern wurde die Geschichte, von Betül und Nele, die den Ramadan erleben, erzählt.

Durch die Geschichte konnten die Kinder spielerisch erfahren, wie das Fasten während Ramadan abläuft und welche Bedeutung dieses Fest für muslimische Familien hat. Dabei haben wir auch Raum für Fragen und Diskussionen geschaffen, um den Kindern ein tieferes Verständnis für die kulturelle Vielfalt unserer Gesellschaft zu vermitteln. Einige Kinder konnten bereits von eigenen Erfahrungen berichten und auch einige Eltern gaben positive Rückmeldungen zu diesem kleinen Projekt.

Uns ist es wichtig, unseren Kindern verschiedene Kulturen und Bräuche näherzubringen, um Toleranz, Respekt und Verständnis füreinander zu fördern.

am 10.04.2024 werden die muslimischen Kinder zu Hause ihr Bayram (Zuckerfest) feiern und geplant ist in Zusammenarbeit mit den Eltern, den Kindern der Kita auch dieses Fest näher zu bringen.

Text und Foto: Seyma-Nur Kaya

Frühjahrsputz-Aktion „Picobello“

Die Kindergartenriesen des Ev. Familienzentrums Fröbelstraße der evangelischen Kinderwelt Dinslaken, haben sich jetzt gemeinsam auf die Müllsammelaktion „Picobello“ vorbereitet. In zwei Gruppen aufgeteilt, haben sich die Vorschulkinder in der Turnhalle getroffen. Dort wurde in einer gemütlichen Atmosphäre das Buch „Planet – ein Liebeslied an unsere Erde“ vorgelesen und besprochen.

In diesem Buch konnten die Kinder viele verschiedene Dinge entdecken. Einen großen Planeten namens Erde, der bunt, vielfältig und wunderschön ist. Sichtlich erschrocken mussten die Kinder feststellen, dass es auch eine Kehrseite auf unserer Erde gibt. Denn es gibt viele Orte, die grau, dreckig und verschmutzt sind.

Das wollen wir natürlich nicht. Deshalb sind wir dann  in zwei Gruppen, mit der genialen Ausstattung der Stadt Dinslaken, durch den Stadtteil Blumenviertel gelaufen. Es hat uns große Freude bereitet, die Straßen und Wege sauberzumachen und sehen zu können, wie viel Müll wir mit unseren Müllzangen und Engagement zusammenbekommen. Wir sind dankbar, jedes Jahr ein Teil dieser Aktion sein zu dürfen.

Text und Bilder: Linda Vahlkamp

Ostereier suchen, basteln und eine Überraschung

In der Ev. Kindertagesstätte Quellenweg (Evangelische Kinderwelt) stand Ostern vor der Türe und die Vorbereitungen für diesen besonderen Tag waren im vollen Gange.
Zu Beginn sammelten sich alle Kinder zu einer Morgenrunde in der Turnhalle zum Osterbilderbuchkino. Anschließend versammelten sich die Kinder gespannt zum Frühstück, während die Erzieher/innen die letzten Details für die Ostereiersuche vorbereiteten. Jedes Kind hat eine Ostertüte gefunden, liebevoll von den Eltern im Vorfeld gebastelt . Nach dem gemeinsamen Frühstück machten sich die Kinder voller Vorfreude auf die Suche nach den versteckten Ostertüten im Kindergarten. Mit strahlenden Augen suchten sie eifrig hinter Stühlen , gebastelten und in versteckten Ecken nach den hasigen Überraschungen. Am Nachmittag versammelten sich Kinder, Eltern und Erzieher/innen zu einem besonderen Ostergottesdienst mit unserem Pfarrer Herr Munkes und dessen Lebensgefährtin. So Beendeten wir ein wundervollen Gründonnerstag im Kindergarten, an dem die Kinder nicht nur gemeinsam Ostern gefeiert haben, sondern auch die Bedeutung dieses besonderen Festes kennenlernen durften.

Text: Stepanhie Manegold/ Fotos: Sebastian Prinz

Osterüberraschung für die Kinder des Ev. Familienzentrums Lohberg

Die Kinder des FZ Lohberg in der Trägerschaft der Ev. Kinderwelt im Ev. Kirchenkreis Dinslaken erwartete eine Osterüberraschung, denn sie wurden tatsächlich vom Osterhasen besucht. Der Tag begann mit einem Osterfrühstück mit allerlei Leckereien innerhalb der Gruppen. Die Bewohner/innen der Insanto Seniorenresidenz waren auch herzlich eingeladen, Teil unserer Osterfeier zu sein und besuchten uns an diesem Tag im Familienzentrum trotz des bescheidenen Wetters. Im Anschluss an das gemeinsame Frühstück kam unser Gemeindepädagoge Ralf Bröcker und hielt gemeinsam mit allen Kindern, Erzieherinnen sowie den Bewohnern/innen eine kleine Ostermesse in der Turnhalle. Es wurde gemeinsam gebetet sowie Osterlieder gesungen. Ralf erzählte zusätzlich zum Singen und Beten noch eine kurze Ostergeschichte. Zum Abschluss überreichten die Kinder den Senioren/innen der Insanto Seniorenresidenz einen gebastelten Osterkorb mit kleinen Leckereien. Die Bewohner/innen freuten sich sehr über die kleine Überraschung der Kinder. Auch die Senioren/innen haben den Kindern eine Kleinigkeit vom Osterhasen mitgebracht. Während der kleinen Messe in der Turnhalle versteckte der Osterhase fleißig die Osterüberraschungen in den Gruppen. Durch den strömenden Regen, war es in diesem Jahr nicht möglich, dass die Überraschungen draußen zu verstecken und suchen. Nach dem aufregendem Suchen neigte sich unser Osterfest dem Ende zu und die Kinder wurden schon bald von ihren Eltern abgeholt. Das FZ Lohberg erwartet den Osterhasen bereits auch im nächsten Jahr! Alle warten schon gespannt und der ein oder andere munkelt, den Osterhasen gesehen zu haben!

„Osterhäschen, warst du da,
Osterhas´, wir wissen´s ja,
hast die Eier gut versteckt,
doch wir haben sie entdeckt,
rufen fröhlich Dankeschön,
Osterhas´, auf Wiedersehn´. – Unbekannt

Kinder befreien Grünflächen vom Müll

Die Pfiffikuskinder des Ev. Familienzentrum Hiesfeld – Ev. Kinderwelt Dinslaken, im Ev. Kirchenkreis Dinslaken, setzen sich derzeit intensiv mit dem Thema „Müll“ auseinander. Dabei lernen die Kinder, wie sie die Abfälle in die richtige Tonne sortieren, was mit dem Müll passiert, nachdem die Müllabfuhr die Mülltonnen abgeholt hat und warum es wichtig ist, den Müll richtig zu entsorgen.

Zuvor haben die Kinder bereits den Baubetriebshof der Stadt Dinslaken besucht.

Wie bereits im letzten Jahr haben wir auch dieses Jahr an der Müllsammelaktion Picobello der Stadt Dinslaken teilgenommen. Eltern, Kinder und Erzieherinnen wurden mit Müllsäcken, Müllgreifern, Warnwesten und Handschuhen vom Din- Service der Stadt Dinslaken ausgestattet. Bei trockenem Wetter machten wir uns auf den Weg, um die umliegenden Straßen und Grünflächen vom Müll zu befreien

Durch diese interessante Müllsammelaktion wurden die Kinder zum Thema „Müll“ sensibilisiert und dazu angeregt, einen nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen zu pflegen.

Schöne bunte Osterzeit

Schöne bunte Osterzeit ….

Die Kinder des Familienzentrum KommRein, in Trägerschaft der evangelischen Kinderwelt Dinslaken machten die Osterzeit besonders bunt.

Für unser gemeinsames Osterfrühstück am Gründonnerstag färbten wir Eier.

Nachdem wir die Eier gekocht hatten, durften diese erstmal gut abkühlen.

Währenddessen bemalten die Kinder ein Stück Kuchenrolle mit Filzstiften bunt an und nachdem die Eier abgekühlt waren, wickelten die Kinder ihre Eier in das bunte Papier. Kurz tauchten sie diese in einem Wasser und Essig Gemisch ein. Und dann war warten angesagt. Einen Tag lang ließen wir das eingepackte Ei trocknen und dann wurde es spannend. Denn die Eier wollten auch wieder ausgepackt werden.

Große Freude und Staunen erfüllte den Raum als die wunderschönen bunten Eier das Tageslicht erblickten.

Die Kinder waren sich danach einig das zum einen selbstgefärbte Eier besser schmecken und das man zum anderen Eier immer färben kann, auch zu anderen Jahreszeiten.

Text und Bild: Michaela Sillmann

Wir feiern Ostern!

Die Kinder der Ev. Kita Alette Meyer- Ev. Kinderwelt Dinslaken- erarbeiteten in den letzten Wochen, „Den Weg Jesu Christi bis zur Auferstehung“ mit unterschiedlichen methodischen Mittel.

Eine Kamishibai Bilderserie zum Thema wurde von den Kindern mit Statements: „… Jesus kommt nach Jerusalem, alle Menschen freuen sich und gehen mit ihm ins Gebetsgebäude!“

„…Jesus wurde zum Bürgermeister gebracht. Er sollte ihn bestrafen.“ versehen und in der Kita ausgestellt. Beim Gottesdienst im Gemeindehaus am Gründonnerstag präsentierten die Kinder ebenfalls die Geschichte an Hand von Dias.

Zum Abschluss des Tages wurde ein riesiges Osternest geplündert.

Text und Foto: Ulrike Decker

Der Osterweg in dem Familienzentrum KommRein

In der Woche vor Ostern haben die Kinder des ev. Familienzentrums „KommRein!“ (Trägerschaft: ev. Kinderwelt Dinslaken) in ihren Gruppen den Weg Jesu bis zu seiner Kreuzigung anhand von biblischen Geschichten besprochen.
Im Eingangsbereich der Einrichtung konnten die einzelnen Gruppen die verschiedenen Abschnitte seines Weges kreativ darstellen. So wurden der Palmsonntag, das letzte Abendmahl und der Garten Gethsemane mit Figuren und Gebasteltem aufgebaut, welche die Kinder sich gemeinsam ausgesucht und vorbereitet haben.
Beim Abholen konnten die Kinder ihren Eltern zeigen und erklären, was sie gemeinsam mit ihrer Gruppe aufgebaut haben und anhand der Beschreibungen konnten die Eltern mit ihnen darüber sprechen.

Am Donnerstag fand in der Kita ein Gottesdienst mit Pfarrerin Hanna Rommeswinkel-Meis mit passenden Geschichten statt. Für die Kinder gab es passend zum Abendmahl Weintrauben und Brot in Form von einem Kreuz.

Bild und Text: Nina Kreulich

Die spannende Osterzeit

Mit dem Frühlingserwachen kommt jedes Jahr auch immer eine Zeit, die den Kindern der Kita Am Park in Trägerschaft der Evangelischen Kinderwelt viel Freude bereitet – die Osterzeit.

Die biblische Geschichte von Jesus und seinen Freunden, der Blick in die Natur, das gemeinsame Mahl, die bunten Eier und das gespannte Warten auf den Osterhasen, sind nur ein Teil der vielen Highlights in dieser Zeit.

Am Gründonnerstag besuchten alle Kinder und das pädagogische Personal den Kita-Gottesdienst zu dem auch Eltern und Freunde der Kita eingeladen wurden. Gemeinsam mit der Pfarrerin Susanne Jantsch spielten einige Kinder ein kleines Rollenspiel: „Das gemeinsame Mahl von Jesus und seinen Jüngern“. Anschließend wurden alle Gottesdienstbesucher zu einem kleinen gemeinsamen Mahl eingeladen. Es wurden selbstgebackene Brötchen und frische Weintrauben gereicht.

Nach dem langen Osterwochenende war es dann endlich soweit.

Ob der Osterhase auch in die Kita kommt?

Gestärkt vom gemeinsamen Frühstück ging es hinaus auf das Außengelände zum gemeinsamen Ostereier suchen. Rasch waren die selbst gestalteten Hasenkörbchen gefüllt.

Ostern kann ja so spannend sein!!

Text:   Angelika Becher; Fotos: Heike Faber

Symbolischer Spatenstich an der Kita Grünstraße in Voerde

Götterswickerhamm. Das Baufeld ist fertig, die Vermessungstrupps waren vor Ort: Jetzt  konnten die Verantwortlichen und die Kinder endlich die Schaufel in die Hand nehmen und den symbolischen Spatenstich für den Neubau der Evangelischen Kindertagesstätte an der Grünstraße in Voerde setzen. Die Kita, die direkt neben der Kirche stehen wird, bietet Platz für vier Gruppen. Da die Kinder aktuell provisorisch auf dem Gelände des Schulzentrums in Voerde untergebracht sind, warten Erzieher*innen, Kinder und Eltern sehnsüchtig auf den attraktiven Neubau, der bis zum 30. Juni 2025 fertig gestellt werden soll. Träger der neuen Kita ist die Ev. Kinderwelt im Ev. Kirchenkreis Dinslaken.

„Ich bin sehr froh, dass nach einigen Jahren der Vorplanung mit dem Bau begonnen werden kann und im Sinne der Kinder, Eltern und Mitarbeitenden die Einrichtung in absehbarere Zeit fertiggestellt wird“, so Timon Mecks, Geschäftsführer der Ev. Kinderwelt im Ev. Kirchenkreis Dinslaken.

Das Grundstück für die Kita wurde von der Evangelischen Kirchengemeinde Götterswickerhamm zur Verfügung gestellt. Die Firma Terhalle, die seit mehr als zehn Jahren auf den Bau von Kindertagesstätten spezialisiert ist, wird Bauherr und künftiger Vermieter der Kita. Die Stadt Voerde bezuschusst nach der Fertigstellung den Betrieb.

Foto (Kinderwelt): v.l. Pfarrerin Hanke Ibbeken;  Pfarrer Rüdiger Penczek: Timon Mecks, Geschäftsführer der Kinderwelt im Ev. Kirchenkreis Dinslaken, Superintendent David Bongartz; Christine Manaras, stellv. Leitung der Kita; Silke Vogt, Leitung der Kita; Dirk Haarmann, Voerder Bürgermeister; Walter Seelig; Natascha Riedel; Jürgen Ellerkamp, Geschäftsführer der Firma Terhalle; Nicole Johann und Jörg Rütten. Mathilda Götte, Max Schmitz und Lilli Polzen durften stellvertretend für Kita-Kinder Sand schaufeln.

Kinder befreien Wanderwege vom Müll

Picobello vom Müll befreit wurde der Wanderweg rund um die Ev. KiTa Am Rotbach, in Trägerschaft der Ev. Kinderwelt Dinslaken. Unsere Midi – und Maxikinder nahmen mit sehr viel Fleiß an der Sammelaktion der Stadt Dinslaken teil und sorgten für saubere Wege und Spielplätze in Einrichtungs – und Rotbachnähe. Achtlos Weggeworfenes sorgt bei den Kindern für viel Erstaunen und Unverständnis.

Text: Birgit vom Hofe-Hülser

Das Team des Fördervereins Regenbogenkinder e.V. macht den Garten für den Frühling fit

Der Frühling naht. Die Sonne zeigt sich immer öfter. Es duftet nach Blumen und warmer Erde. Die richtige Zeit, den Garten auf Vordermann zu bringen. Das hat sich auch der Förderverein der Ev. Kita „Kleine Arche“ aus der Ev. Kinderwelt im Ev. Kirchenkreis Dinslaken, Regenbogenkinder e. V. gedacht und gemeinsam mit vielen Eltern an zwei Nachmittagen dies in der Kita in die Tat umgesetzt. Schubkarren, Besen, Eimer, Gartenhandschuhe, eine ganze Menge Arbeitsmaterial und auch Pflanzen, Erde, Blumen und sogar ein neues, großes Hochbeet wurde im Vorfeld vorbei gebracht.

Dann ging es los! Es wurde geharkt, Unkraut gezupft, gefegt, die Feuerstelle gesäubert, der Barfußpfad im Eingangsbereich erneuert, das alte Hochbeet entsorgt, Pflanzen und Blumen umgetopft, das neue Hochbeet befüllt, das trocken Beet gereinigt, noch mehr Unkraut entsorgt, u.v.m. Zur Stärkung gab es Kekse, Kaffee, Wasser und Apfelschorle für alle fleißigen Helfer. Nette Gespräche, viel Schweiß und ein wunderschönes Ergebnis sind dabei entstanden. Ein kleines Highlight gab es unter der Feuerschale, denn da hat es sich eine kleine Mäuse-Familie gemütlich gemacht. Die Babys hatten sogar noch die Augen geschlossen. Schnell wurde das Nest mit Laub und Erde bedeckt und die Feuerschale zum Schutz wieder drüber gestellt.

Text & Bilder: Nadine Brückert

Besuch der Tagespflege Hand in Hand in Hünxe Bruckhausen

Morgens um 11 Uhr ging es mit allen Kindern der Ev. Kita „Kleine Arche“ in Trägerschaft der Ev. Kinderwelt im Ev. Kirchenkreis Dinslaken los.

Ziel war die Tagespflege Hand in Hand, die wir regelmäßig besuchen. Die Kinder wollten der Seniorengemeinschaft einen abwechslungsreichen Alltag bieten. Es wurden Lieder wie zum Beispiel:“ Singt ein Vogel im Märzenwald“ gesungen, die auch zum Teil die Bewohner kannten und mitsingen konnten. Die Kinder haben dafür fleißig jeden Tag gemeinsam geübt. Im Vorfeld wurden noch kleine Gläschen mit Blumen und Dekoration geschmückt, die von den Kindern an die Senioren verschenkt wurden.

Text & Bild: Jutta Klick

Frühlingserwachen: Spannende Wanderung mit Hündin Luna durch den Wald

Um dem Frühling  auf die Spur zu kommen, haben sich einige Kinder unseres ev. Familienzentrums Rönskenhof in Trägerschaft der ev. Kinderwelt Dinslaken mit ihren Eltern, unter fachkundiger Begleitung der Biologin Petra Sperlbaum, auf den Weg in den Wald gemacht.

Unter anderem haben die Kinder mit „Schnäbeln“ (Gabeln, Salatbesteck, Stäbchen) Vogelnester gebaut. Natürlich wurden diese auch gut mit Laub und Moos ausgepolstert.

Zum Abschluss gab es noch einen Seilparcours, der Geschicklichkeit erforderte, aber vor allem viel Spaß bereitete.

Auch Hündin Luna war zur Freude der Kinder auch wieder mit dabei.

 

Text: Kerstin Günther und Jasmin Jakobs

Fotos: Jasmin Jakobs

Kinder basteln einen Hüpfweg

Die Kinder der Mondgruppe des Ev. Familienzentrums Rönskenhof in Trägerschaft der Ev. Kinderwelt Dinslaken haben sich für ein Spiel die Hände und Füße bunt angemalt, um dann Hand- und Fußabdrücke auf Din A4 Blätter zu setzen. Die Kinder haben dabei erlebt, wie kitzelig und spaßig es sich anfühlt, wenn der Pinsel mit der der Farbe über Hände und Füße streicht. Es wurde viel gelacht und die Kinder konnten es kaum erwarten, dass die Abdrücke endlich trocken sind und laminiert werden können, denn was genau das für ein Spiel wird, sollte eine Überraschung werden.

Am nächsten Tag war es dann so weit, die laminierten Hand- und Fußabdrücke waren fertig und wurden auf den Boden geklebt. Währenddessen, spekulierten die Kinder wild, was denn nun damit gemacht werden würde.  Dann kamen sie schnell auf die Idee, dass es ein Hüpfweg ist, auf dem immer das abgebildete Körperteil den Boden berühren muss. So probierten sie den Weg dann begeistert aus und konnten sich so in ihren koordinativen Fähigkeiten erproben.

Text und Fotos. Vanessa Häuser

Klanggeschichten im Ev. Familienzentrum Rönskenhof

Heute haben die Mondkinder  des evangelischen Familienzentrums Rönskenhof der evangelischen Kinderwelt Dinslaken mit viel Freude eine Geschichte musikalisch untermalt.

Die kleine Schnecke bleibt bei Sonnenschein in ihrem Häuschen, doch wenn die Wolken aufziehen und es anfängt zu regnen, kommt die Schnecke aus ihrem Häuschen.

Gespannt haben die Kinder auf ihren musikalischen Einsatz gewartet.

Es war ein schönes Klangerlebnis für uns alle!

Text und Fotos: Yvonne Grewing

Nächstenliebe in der grünen Gruppe

Der zunehmende gewaltorientierte Umgang untereinander, macht auch vor Kindern nicht halt. Kinder verlernen den Sinn der Nächstenliebe. So machten sich die Kinder der grünen Gruppe aus dem Familienzentrum KommRein – Ev. Kinderwelt Dinslaken, auf dem Weg diese geheimnisvolle „Nächstenliebe“ zu suchen. Wo ist sie denn zu finden? Was ist sie überhaupt? Kann man sie sehen?

Einige Fragen standen im Raum, denn keiner hat sie jemals gesehen. Unter Mithilfe der biblischen Geschichte „Der barmherzige Samariter“ wurde ihnen jedoch schnell klar, dass man die Nächstenliebe nicht finden kann da man sie schon in sich hat. Diese aber oft schläft und einfach mal geweckt werden muss.Schnell waren sich alle einig, dass man sie teilen könnte. Aber wie und mit wem?

Durch unsere Nähe zum gegenüberliegenden Seniorenstift, waren den Kindern Menschen präsent die alleine sind und Hilfe benötigen. Sie wollten ihnen Freude schenken. Sehr fleißig haben die Kinder Gute-Laune-Vögel gebastelt, welche wir dann den Bewohnern des Seniorenstiftes geschenkt haben.

Der ein oder andere Vogel verziert nun ein Fenster eines Bewohners und zeigt diesem hoffentlich, das Nächstenliebe immer da ist … immer in uns ist.

Text und Bild: Michaela Sillmann

Ausflug zum Flugplatz Schwarze Heide

Die Entdeckerkinder des ev. Familienzentrums „KommRein!“ aus Hünxe (Trägerschaft: ev. Kinderwelt Dinslaken), haben jetzt einen Ausflug zum Flugplatz Schwarze Heide in Hünxe gemacht.
Wir haben uns mit dem Team des Flugplatzes getroffen und durften als erstes in die Büroräume und in den Tower. Von dort aus, konnten wir den ganzen Flugplatz überblicken und haben einiges über das Funken und die Technik, welche vom Tower aus gesteuert wird, gelernt. Zum Beispiel wird durch einen Schalter das Licht auf der Start- und Landebahn ein und ausgeschaltet.
Danach ging es weiter zu den Hallen, in denen die Flugzeuge geparkt werden. Viele verschiedene Modelle waren zu sehen. Ultraleicht Flugzeuge, Hubschrauber, Sport Flugzeuge und sogar das größte Flugzeug des ganzen Platzes.
In einer Halle, wurden Flugzeuge repariert und gewartet. Wir konnten sogar in den Motorraum schauen.
Zuletzt haben wir uns die Tankstelle, neben der Start- und Landebahn angesehen.
Der Ausflug war für sehr schön und interessant! Wir danken dem Team des Flugplatzes, für diesen tollen Einblick!

Text: Katharina Fuchs

Das Ev. Familienzentrum Fröbelstraße arbeitet mit dem VfB Lohberg zusammen

Das evangelische Familienzentrum Fröbelstraße der evangelischen Kinderwelt Dinslaken, darf sich nun über eine neue Kooperation freuen. Der Vfb Lohberg möchte ab sofort tolle Aktionen mit unserer Kita auf die Beine stellen. Nach den Osterferien starten wir mit einem kostenlosen Fußballtraining ab Jahrgang 2019. Alle Kinder in unserem Viertel sind dazu herzlich eingeladen. Anmeldung erfolgt über die Kita. in den nächsten Monaten dürfen wir uns auf weitere spannende Aktionen die freuen. Aktuell werden noch junge Fußballer*innen gesucht Fußballtraining

Verkehrsübungen mit dem Bezirkspolizisten Frank Schütze

Die Ev. Kita Alette Meyer der Ev Kinderwelt im Ev. Kirchenkreis Dinslaken hat das große Vergnügen und Glück einmal im Monat Herr Frank Schütze, Polizeihauptkommissar in der Kita begrüßen zu dürfen. In Begleitung einer Fachkraft zeigt Herr Schütze den Kindern ganz unterschiedlichen Alters worauf es im Straßenverkehr ankommt.
Das Überqueren einer Straße mit und auch ohne Zebrastreifen wird geübt; welche Straßenseite benutzen wir als Fußgänger und auf was muss ich dabei achten; wir teilen uns
den Weg mit den Radfahrern. Wie gefährlich können Ein- und Ausfahrten an Gebäuden sein. Wie verhalten wir uns wenn die Straßenbahn kommt. Alle Kinder nehmen an diesen kleinen Verkehrsübungen teil und lernen mit viel Spaß.
Foto und Text: Ulrike Decker

Besuch der Pfiffikuskinder im Wertstoffhof

Im Rahmen unseres Pfiffikusprojekts „Müll”, besuchten die Pfiffikuskinder des Ev. Familienzentrums Hiesfeld der ev. Kinderwelt im Ev. Kirchenkreis Dinslaken den Wertstoffhof in Dinslaken. Hier gab es sehr viel zu entdecken und auch zu erfahren. Welche Art von Müll kann dort entsorgt werden und was passiert mit diesem weiter.

Die dort abgegebenen Altkleider werden zum Teil noch verkauft und was nicht mehr tragbar ist wird zerschreddert und daraus werden Putztücher hergestellt.

Die Kinder hatten die Möglichkeit sich in einen Müllabfuhrwagen zu setzen und im Anschluss daran eine Mülltonne zu entleeren, indem sie die Knöpfe am Müllabfuhrwagen drücken durften. Das war für alle sehr spannend und alle waren mit großem Eifer dabei. Zudem wurde noch ein Müllcontainer vor den Augen der Kinder geleert, der bis zu 1000 kg wiegen kann.

Nach diesem tollen Ausflug zum Wertstoffhof sind die Pfiffikuskinder schon sehr gespannt auf unsere Müllsammelaktion “Picobello”, die am  Samstag, den 16. März 2024 stattfindet.

Kinder in der Kita Grünstr. malen den Osterhasen

In der Ev. Kita Grünstr. in Trägerschaft der Ev. Kinderwelt im Ev. Kirchenkreis Dionslaken ist der Frühling eingezogen. Alle beobachten intensiv die Natur und staunen, wie die Blumen anfangen zu wachsen und die Sträucher ihre Blüten entfalten.

Mit großer Vorfreude warten alle auf das bevorstehende Osterfest. Dazu gestalten die Kinder gerade die Kita und ein großer Osterhase mit seiner Möhrensammlung schmückt den Flur.

Foto und Text. Silke Vogt

Die Natur ist bunt

Blumen, Tiere, Gemüse, Obst und vieles mehr leuchten in allen Farben. Die Natur stellt uns wunderschöne natürliche Farben zur Verfügung. Dies haben sich alle Gruppen der Kita „ev. kleinen Arche“ aus der ev. Kinderwelt Dinslaken sich mal näher angeschaut und selbst Farben hergestellt.

Das Experimentieren mit den Naturprodukten ist eine spannende Abwechslung und hat den Kindern vor Augen geführt, wie viel Kreativität und Spaß der Prozess des Herstellens beinhalten kann.

Die Farben haben wir entweder aus dem Direktsaft von frischen Teilen oder durch Erhitzen mit Wasser gewonnen.

Diese Farben haben wir aus der Natur gewonnen:

  • Braun                 -> Kaffee
  • Gelb                     -> Kurkuma
  • Pink                      -> rote Beete
  • Grün                     -> Petersilie
  • Rot-braun           -> rote Zwiebel

Yoga: Kinder lernen Achtsamkeit für sich und andere

Seit Anfang März bietet das Team des Ev. Familienzentrum Hiesfeld der Kinderwelt im Ev. Kirchenkreis Dinslaken  für die Kinder einen Yoga Kurs an. Beim Kinderyoga geht es um die Schaffung eines vertrauten und phantasievollen Raumes, in dem die Kinder auf Entdeckungsreise zu sich selbst gehen können. Eingebettet in Geschichten und Bildern werden die Kinder spielerisch in das Yoga eingeführt. Hier können sie die eigenen Körper-Fertigkeiten und Grenzen erfahren, Achtsamkeit für sich und die anderen lernen.

Verfasst von E. Heintze-Jordan

Joko du & ich

Im Ök. Familienzentrum Wehofen der ev. Kinderwelt Dinslaken startete jetzt das Projekt  Joko du & ich .

Zuvor hatten  zwei Kolleginnen an einer zweitätigen Fortbildung teilgenommen und sich als Kursleiter qualifiziert. Das benötigte Material wurde gestellt.

Die Joko du & ich Familienzeit richtet sich an Familien mit Kindern im Alter von 24-36 Monaten. Ziel der Familienzeit ist die Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung durch die Förderung eines positiven Miteinanders von Eltern und ihren Kindern. Es gibt insgesamt acht thematisch unterschiedliche Spielstationen, an jeder finden verschiedene Aktionen statt. Der Ablauf der Spielstationen ist immer gleich. Die Identifikationsfigur Joko (Affe als Handpuppe) begleitet Eltern und Kinder durch den gesamten Kurs.

Drei Spielstationen „Du und Ich – wir sind schon toll“, „Ich bin für dich da!“ und „Ich lach mit dir, ich wein mit dir“ haben wir bereits absolviert. Es wurde gemeinsam gemalt, geturnt und eine Fahrt der Gefühle erlebt. Viele positive Eindrücke und Momente konnten wir erleben. Wir freuen uns auf die weiteren Stationen.

Verfasst von Tanja Neumann