Kinderwelt heute

Mit derzeit 20 Kitas und Familienzentren, vier Großtagespflegestellen, etwa 1.400 betreuten Kindern und über 250 Mitarbeitenden gehört die Ev. Kinderwelt Dinslaken regional zu den größten Trägern, zudem die Kinderwelt-Einrichtungen in sechs verschiedenen Städten und Gemeinden zu finden sind.

Profil

Die Ev. Kinderwelt Dinslaken stellt sich als moderner und effizienter Verbund dar, der sich den komplexen und vielfältigen Aufgaben in einer sich verändernden Gesellschaft stellt.

Zusätzlich hat die Kinderwelt ein weit reichendes Netzwerk für fachlichen, pädagogischen und politischen Austausch geknüpft, um aktuelle Entwicklungen jederzeit zu thematisieren und bei Bedarf in Zusammenarbeit zu gestalten.

Seit 2018 beschäftigt sich ein neu zusammen gestelltes Leitungsteam für den...

Die Ev. Kinderwelt Dinslaken stellt sich als moderner und effizienter Verbund dar, der sich den komplexen und vielfältigen Aufgaben in einer sich verändernden Gesellschaft stellt.

Zusätzlich hat die Kinderwelt ein weit reichendes Netzwerk für fachlichen, pädagogischen und politischen Austausch geknüpft, um aktuelle Entwicklungen jederzeit zu thematisieren und bei Bedarf in Zusammenarbeit zu gestalten.

Seit 2018 beschäftigt sich ein neu zusammen gestelltes Leitungsteam für den gesamten Verbund mit der (Weiter-)Entwicklung der Kita 2.0. Hier geht es in erster Linie darum, pädagogische Qualität und fachliche Standards zu entwicklen und zu sichern.

Dazu gehören neben Umsetzung der Bildungspläne und Konzeptionsentwicklung auch die Begleitung von Teamentwicklungsprozessen, bauliche und finanzielle Aufgaben sowie Verwaltung, Betrieb und Organisation.

Mit Nutzung der individuellen Ressourcen innerhalb des Leitungsteams unterstützt die Kinderwelt die Mitarbeitenden vor Ort bei der Arbeit mit den Kindern umfassend und fachlich qualifiziert. Engagement, Transparenz und Teamgeist spielen hierbei eine zentrale Rolle.

 

mehr lesen

Gemeinsam anders sein

Seit 2016 ist die Ev. Kinderwelt Träger des Bundesprogramms „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“. Durch Sprache erschließen sich Kinder ihre Umwelt, treten mit Menschen in Kontakt und eignen sich Wissen an. Sprache ist also der Schlüssel für Bildungsgerechtigkeit von Anfang an.

Viele Kinder bringen einen multikulturellen Hintergrund und eine ebensolche Sprachenvielfalt mit. Zahlreiche Sprachanlässe eröffnen sich durch die Auseinandersetzung mit diesen unterschiedlichen individuellen Hintergründen. Diese Vielfalt und Verschiedenheit sind eine Bereicherung im Kita-Alltag und tragen zur einer vorurteilsbewussten und inklusiven Bildung und Erziehung bei.

Im pädagogischen Alltag steht eine vertrauensvolle und willkommen heißende Bildungs- und Erziehungspartnerschaft zwischen Fachkräften und Familien im Fokus. Nur zusammen mit den Familien als Experten für ihre Kinder kann eine ganzheitliche Begleitung der Kinder als Voraussetzung für gleiche Chancen sichergestellt werden.“

Hintergründe und Entstehung

Im November 2010 war es soweit: Die Evangelische Kinderwelt Dinslaken wurde gegründet. Ursache dafür war die Verwaltungsstrukturreform der Landessynode der Ev. Kirchen im Rheinland, die 2009 aufgrund explodierenden Verwaltungsaufwandes beschlossen hatte, die Verwaltungen neu zu strukturieren.

Zunächst wurde überlegt, ob die (damals) achtzehn Kitas der acht Kirchengemeinden des Ev. Kirchenkreises Dinslaken eine eigene gGmbH bilden sollten. Die Entscheidung fiel letztendlich aber zugunsten eines Verbleibs in der Verfasskirche und so entstand die Kinderwelt Dinslaken als Teil des Ev. Kirchenkreises Dinslaken.

Eine gute Lösung, denn so wurden Pfarrer und Gemeinden von Verwaltungsaufgaben entlastet und die Anbindung an die Kirchengemeinden konnte erhalten werden.

Gegen sexualisierte Gewalt!

Vertrauensperson für die Ev. Kinderwelt ist Frau Stefanie Dahlmann:

Tel:  02064-4145-21
Mail: stefanie.dahlmann@ekir.de

Wir machen uns stark gegen sexualisierte Gewalt!

Doch was ist sexualisierte Gewalt? Hier wird die Ev. Kirche im Rheinland in ihrem am 15. Januar 2020 beschlossenen  Kirchengesetz zum Schutz vor sexualisierter Gewalt  konkret: „Nach diesem Gesetz ist eine Verhaltensweise sexualisierte Gewalt, wenn ein unerwünschtes sexuell bestimmtes Verhalten bezweckt oder bewirkt,...

Vertrauensperson für die Ev. Kinderwelt ist Frau Stefanie Dahlmann:

Tel:  02064-4145-21
Mail: stefanie.dahlmann@ekir.de

Wir machen uns stark gegen sexualisierte Gewalt!

Doch was ist sexualisierte Gewalt? Hier wird die Ev. Kirche im Rheinland in ihrem am 15. Januar 2020 beschlossenen  Kirchengesetz zum Schutz vor sexualisierter Gewalt  konkret: „Nach diesem Gesetz ist eine Verhaltensweise sexualisierte Gewalt, wenn ein unerwünschtes sexuell bestimmtes Verhalten bezweckt oder bewirkt, dass die Würde der betroffenen Person verletzt wird. Sexualisierte Gewalt kann verbal, nonverbal, durch Aufforderung oder durch Tätlichkeiten geschehen. […] Sexualisierte Gewalt ist immer bei Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung nach dem 13. Abschnitt des Strafgesetzbuches (StGB) und § 201a Absatz 3 oder §§ 232 bis 233a StGB in der jeweils geltenden Fassung gegeben.“ Laut dem Gesetz sind „alle in der Kirche Mitwirkenden zu einer Haltung der Achtsamkeit, der Aufmerksamkeit, des Respekts und der Wertschätzung sowie der grenzachtenden Kommunikation durch Wahrung persönlicher Grenzen gegenüber.

Der Ev. Kirchenkreis Dinslaken hat ein Schutzkonzept zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt entwickelt, um „eine Kultur der Achtsamkeit, des Respekts und der Wertschätzung gegenüber Schutzbefohlenen zu stärken und zu leben. So soll sexualisierte Gewalt verhindert bzw. frühzeitig erkannt und gestoppt werden.“ Alle Bereiche des Ev. Kirchenkreises Dinslaken sollen Schutzraum vor sexualisierter Gewalt sein. Dazu gehören natürlich Mitarbeitende, Ehrenamtliche und Gemeindeglieder genauso wie alle uns anvertrauten Menschen in Kinderwelt und Diakonie.

Zu Frau Dahlmanns Aufgaben gehören unter anderem:

  • Betroffenen orientierte Annahme und Bearbeitung von Meldungen
  • Beratung und Unterstützung bei Prävention und Intervention
  • Entwicklung von Standards für die Präventionsarbeit

Wenn Sie Fragen oder Anliegen diesbezüglich haben, wenden Sie sich bitte an Frau Dahlmann. Alle Anfragen werden selbstverständlich vertraulich behandelt!

mehr lesen