Von der Raupe zum Schmetterling

Unsere Raupen sind erwachsen geworden und ein spannendes Projekt liegt nun hinter uns. Begleitet hat uns dabei die Geschichte „Die kleine Raupe Nimmersatt“ von Eric Carle als Kamishibai.
In der ersten Woche waren unsere Raupen noch klitzeklein und haben sich in ihrem Glas wohl gefühlt. Jeden Tag sind sie gewachsen und wurden dicker und größer. Wir konnten beobachten wie sie Fäden gesponnen haben. Die Raupen haben feine Spinndrüsen. Die Fäden dienen zum Schutz vor Feinden.

Während des Projekts haben wir viel über die Entwicklung von Raupen gelernt. Besonders interessant war der Film „Von der Raupe zum Falter“,  den wir uns dazu angeschaut haben.
Wie die „kleine Raupe Nimmersatt“ haben wir Äpfel, Birnen, Pflaumen, Erdbeeren und Orangen gegessen und gemeinsam dafür im Vorfeld eingekauft. In der Turnhalle wurden wir selbst zu kleinen Raupen, haben Raupen und Schmetterlinge gemalt, Raupen geknetet, Raupen und Schmetterlinge kreativ entstehen lassen, haben viele Geschichten gehört und im Park waren wir auf Spurensuche. Gefunden haben wir zwar leider keine Eier oder Raupen, dafür konnten wir viele Spuren, wie Löcher in den Blättern, beobachten.

In der zweiten Woche hingen alle Raupen verpuppt im Glas und wurden ins große Netz
umgesetzt. Ende der zweiten Woche hatte sich der erste Schmetterling aus seinem Kokon befreit, weitere Kokons wackelten und wir konnten ein Zittern beobachten.
Unser erster Schmetterling hing zunächst am Netz, kurze Zeit später schlug er zaghaft mit seinen Flügeln. Im Laufe des Vormittags hat er es geschafft am Netz entlang zu laufen.
Wir fütterten den Schmetterling mit Obst, Blumen und Zuckerwasser.

Zu Beginn der dritten Woche war es dann soweit! Alle Schmetterlinge hingen im Netz. Unsere Natur ist nun um vier Schmetterlinge reicher.
Wir fütterten sie diesmal mit Orangen und beobachteten wieder zaghafte Flügelschläge.

Am Dienstag, 7. Mai, fand der große Abschlusstag unseres Projektes statt. Zu dem Lied „Time to say goodbye“ versammelten wir uns zu einer gemeinsamen Abschlussrunde. Nachdem wir nochmal zusammen überlegt hatten was in den letzten Wochen passiert ist, wir das Lied von der „Kleinen Raupe Nimmersatt“ gesungen hatten, leistete eine Erzieherin „Starthilfe“ und ließen die Schmetterlinge in die Freiheit fliegen.

An dieser Stelle möchten wir uns auch für das Interesse der Eltern, die Geldspende, für das Obst und die selbstgebackene Raupe bedanken!!!

 

Text und Bilder: Angelika Becher

Großelternnachmittag in der Ev. Kita Am Park

Ein toller Nachmittag voller Freude, Kreativität und netter Begegnungen erfüllte die Kita Am Park, als die Enkelkinder ihre Großeltern zu einem besonderen Ereignis empfingen: dem Großelternnachmittag. Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich alle Anwesenden im weitläufigen Außengelände der evangelischen Kita Am Park und Familienzentrum Friedrichsfeld in Trägerschaft der evangelischen Kinderwelt Dinslaken.

Mit einer Begrüßungsrunde stiegen wir in den Nachmittag ein. Voller Stolz und Begeisterung machten sich die Kinder dann auf den Weg ihren Großeltern ihre Kita zu zeigen. In der Werkstatt durften die Großeltern und ihre Enkel ihre künstlerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen und gemeinsam aus Handabdrücken Blumen gestalten. Die Turnhalle wurde zur Bühne für Abenteuer, als die Enkel mit ihren Großeltern den Parcours voller Begeisterung meisterten. Hier zeigte sich nicht nur der Spaß an der Bewegung, sondern auch das gemeinsame Überwinden von Herausforderungen. Ein weiterer Höhepunkt war die Vorstellung des Bilderbuchs „Heute schlafe ich bei Omama“ im Bilderbuchkino. Hierbei berichteten die Kinder über gemeinsame Erlebnisse mit ihren Großeltern. In der Schlüsselblumengruppe durften Groß und Klein mit Wasserperlen experimentieren. Eine kleine Pause konnte im Bistro mit Keksen und Kaffee eingelegt werden. Der Nachmittag endete mit einer Abschlussrunde und dem gemeinsamen Lied „Alle Leut‘, alle Leut‘ gehn jetzt nach Haus…“.

Es war ein rundum gelungener Nachmittag mit vielen, schönen und unvergesslichen Momenten.

 

Text: Nicole Cremers, Sarah Grothe und Seyma-Nur Kaya

Fotos:  Angelika Becher

 

Ramadan in der Kita – Eine kulturelle Erfahrung für unsere Kinder

In der Kita Am Park, Familienzentrum Friedrichsfeld in Trägerschaft der Evangelischen Kinderwelt Dinslaken, haben wir den mit den Kindern das muslimische Fest Ramadan nähergebracht. Um dieses kulturelle Ereignis zu vermitteln, haben wir gemeinsam das Kamishibai „Betül und Nele erleben den Ramadan“ angeschaut.

Jede Gruppe wurde dazu in den orangenen Raum eingeladen, wo wir uns in gemütlicher Atmosphäre versammelt haben. Das Kamishibai ist eine traditionelle japanische Erzählform, die durch Bilderkarten eine Geschichte lebendig werden lässt. Den Kindern wurde die Geschichte, von Betül und Nele, die den Ramadan erleben, erzählt.

Durch die Geschichte konnten die Kinder spielerisch erfahren, wie das Fasten während Ramadan abläuft und welche Bedeutung dieses Fest für muslimische Familien hat. Dabei haben wir auch Raum für Fragen und Diskussionen geschaffen, um den Kindern ein tieferes Verständnis für die kulturelle Vielfalt unserer Gesellschaft zu vermitteln. Einige Kinder konnten bereits von eigenen Erfahrungen berichten und auch einige Eltern gaben positive Rückmeldungen zu diesem kleinen Projekt.

Uns ist es wichtig, unseren Kindern verschiedene Kulturen und Bräuche näherzubringen, um Toleranz, Respekt und Verständnis füreinander zu fördern.

am 10.04.2024 werden die muslimischen Kinder zu Hause ihr Bayram (Zuckerfest) feiern und geplant ist in Zusammenarbeit mit den Eltern, den Kindern der Kita auch dieses Fest näher zu bringen.

Text und Foto: Seyma-Nur Kaya

Die spannende Osterzeit

Mit dem Frühlingserwachen kommt jedes Jahr auch immer eine Zeit, die den Kindern der Kita Am Park in Trägerschaft der Evangelischen Kinderwelt viel Freude bereitet – die Osterzeit.

Die biblische Geschichte von Jesus und seinen Freunden, der Blick in die Natur, das gemeinsame Mahl, die bunten Eier und das gespannte Warten auf den Osterhasen, sind nur ein Teil der vielen Highlights in dieser Zeit.

Am Gründonnerstag besuchten alle Kinder und das pädagogische Personal den Kita-Gottesdienst zu dem auch Eltern und Freunde der Kita eingeladen wurden. Gemeinsam mit der Pfarrerin Susanne Jantsch spielten einige Kinder ein kleines Rollenspiel: „Das gemeinsame Mahl von Jesus und seinen Jüngern“. Anschließend wurden alle Gottesdienstbesucher zu einem kleinen gemeinsamen Mahl eingeladen. Es wurden selbstgebackene Brötchen und frische Weintrauben gereicht.

Nach dem langen Osterwochenende war es dann endlich soweit.

Ob der Osterhase auch in die Kita kommt?

Gestärkt vom gemeinsamen Frühstück ging es hinaus auf das Außengelände zum gemeinsamen Ostereier suchen. Rasch waren die selbst gestalteten Hasenkörbchen gefüllt.

Ostern kann ja so spannend sein!!

Text:   Angelika Becher; Fotos: Heike Faber

„Mein Körper gehört mir“ – Weltkindertag in der Ev. Kita Am Park

Ein Aufsteller vor der Kita -Tür und eine lange Girlande mit bunten Flaggen haben unsere Kinder und die Eltern zum Weltkindertag begrüßt.
„Heute feiern wir endlich!“ schallt es durch den Flur und einige Kinder waren schon ganz aufgeregt.
Schon im Vorfeld haben die pädagogischen Fachkräfte und die Kinder überlegt, wie dieser Tag gestaltet wird. Unser Motto: „Mein Körper gehört mir“, war schnell gefunden. Es wurden Aktionen aus unterschiedlichsten Bereichen, die etwas mit dem Körper zu tun haben, herausgesucht und anschließend durften die Kinder abstimmen, was am Weltkindertag in der Kita angeboten und ausprobiert werden kann.

Pünktlich um 9.00 Uhr sind wir mit einer gemeinsamen Morgenrunde gestartet. Anschließend konnten die Kinder die verschiedensten Spielbereiche besuchen und bei den vielfältigen Wahrnehmungsangeboten Neues entdecken, ihre Sinne schärfen und vor allem Spaß haben!
Ein riesengroßer Tisch mit Rasierschaum und eine große Wanne mit unzählig vielen bunten Wasserperlen weckte großes Interesse. Beim Malen, Matschen, Experimentieren und Spielen mit dem Schaum oder den Perlen wurden die Kinder kreativ und fantasievolle Spielsituationen entstanden.

Unser abenteuerlicher Gefühlpfad für die Füße mit unterschiedlichen Flächen und Ebenen in verschiedenen Höhen, animierte die Kinder zum Ausprobieren, Klettern und Balancieren. Ein Stift mit den Füßen zu führen kostet viel Konzentration und Geschick. Die Kinder haben es uns gezeigt und ein kunterbuntes Gemeinschaftsbild ist entstanden. Viele Kunstwerke entstanden auf fröhlichen Kindergesichtern, diesmal nicht von Erwachsenen gemalt. Die Kinder konnten mit Schminkstiften sich selber oder Freunde schminken.

Viel zu schnell war der Vormittag vorbei. Bei unserer gemeinsamen Abschluss-Runde, zu der auch die Eltern eingeladen waren, wurde dann als Premiere von allen Kindern und Erwachsenen unser neuer Kindergarten-Rap „ Hand aufs Herz“ gesprochen. Die Kinder haben diesen zuvor in den Gruppen geübt und überraschten dann die Erwachsenen mit ihrem Vortrag.

Und mit dem letzten Satz des Raps : „Mein Körper gehört nur mir!“ fand unser Weltkindertag-Fest einen schönen Abschluss.

Text und Fotos: Angelika Becher

Kindergartenschätze – Ev. FZ Am Park

Rund um das Thema Schätze ging es bei unserem Abschiedsgottesdienst für die zukünftigen Schulkinder.

Einen Schatzkorb mit verschiedenen Schätzen brachte Pfarrerin Susanne Jantsch mit in die Kirche. Für den Einen sind es die Edelsteine, für Andere ist es das Kuscheltier oder es ist die Blume die am Wegrand blüht. Schätze können ganz unterschiedlich sein und für jeden Menschen eine andere Bedeutung und Wichtigkeit haben, erklärte Frau Jantsch.

Auch unsere Kinder haben besondere Schätze aus der Kita mit in die Kirche genommen. Zuvor haben sich alle Maxikinder mit dem Thema beschäftigt und gemeinsam überlegt, wer welchen Schatz aus seiner Kita Zeit mitnehmen möchte und die Frage nach dem „Warum“ wurde von den Kindern schnell beantwortet.

Unsere Kinder haben sich in der Kita auf eine spannende Schatzsuche begeben und die persönlichen Kitaschätze wurden zusammen getragen. Bei dem Einen war es die Brotdose mit der Erinnerung an die gemütliche Frühstückszeit mit Freunden oder auch das Lieblingsspielzeug wie Bausteine, Tiere, Bälle, Bücher waren dabei. Es wurden aber auch Lieblingsräume genannt, wie z. B. die Werkstatt, das Ideenreich oder die Turnhalle. Da man Räume nicht einpacken kann wurden Fotos gemacht. Das beeindruckende Ergebnis haben die Kinder im Gottesdienst präsentiert. Eine riesengroße Schatzkiste wurde mit Kita-Schätzen gefüllt. Nach den Segenswünschen, begleitet von viel Gesang nahmen die Kinder zur Erinnerung eine kleine Schatzkiste mit einem Wegbegleiter mit. Im Anschluss an dem Gottesdienst konnten sich alle Gottesdienstbesucher am reichhaltigen Mitbring- Büfett stärken und den Abend ausklingen lassen.

Text: Angelika Becher 
Foto: Andreas Gross

Neue Stühle für die pädagogischen Fachkräfte! – Ev. FZ Am Park

Voerde-Friedrichsfeld. Ein Flur voller Stühle, gerade geliefert….

Da war das Staunen der pädagogischen Mitarbeiter*innen und auch der Kinder groß. Diesmal keine Möbel für Kinder, sondern 15 Stühle für die Mitarbeiter*finnen der Ev. Kita Am Park – Ev. Kinderwelt Dinslaken.

Schnell hatten die Stühle ihren Weg in die Gruppen gefunden, wurden der Tischhöhe angepasst und sofort genutzt. Nun freuen wir uns auf ergonomisches, niedriges, dynamisches und aktives Sitzen im Kitaalltag und bedanken uns herzlich bei der Geschäftsleitung der Ev. Kinderwelt!

Text: Angelika Becher
Foto: Andreas Groß