Kinderflohmarkt in unserer Ev.Kita Quellenweg

Am 28.10.2023 haben wir in unserer Ev. Kindertageseinrichtung Quellenweg – Evangelische Kinderwelt Dinslaken- unseren ersten Kinderflohmarkt veranstaltet. Wir konnten uns über 14 Familien freuen die an diesem Tag Kinderspielzeug und -anziehsachen anboten. Zudem freuten wir uns dass Frau Mengler (eine Mutter aus der Kita), die Bücherfee, mit einem Stand vertreten war. Die Bücherfee bietet unterschiedliche Büche für alle Altersklassen an. Für das leibliche Wohl , wurde auch gesorgt, so konnten wir mit Hilfe von Eltern eine Cafeteria mit Kaffee und Kuchen für die Besucher anbieten.

 

Text und Fotos Sebastian Prinz

Gemeinsam frühstücken in der „Knabberbox“ – Ev. Kita Quellenweg

Dinslaken-Hiesfeld. Nun war es endlich soweit, die „Knabberbox“ wurde eröffnet. Ab sofort haben alle Kinder die Möglichkeit, in der Zeit von 7.30 Uhr bis 10.30 Uhr im Eingangs- und Flurbereich gruppenübergreifend zu frühstücken.

In der Ev. Kita Quellenweg – Ev. Kinderwelt Dinslaken – möchten wir Kinder zum Essen motivieren, um ihnen unterschiedliche Ernährungs- und Geschmackserfahrungen zu ermöglichen. Daher nutzen wir die „Knabberbox“ auch für Back- und Kochangebote.

Foto und Text: Sebastian Prinz

Neues Sandspielzeug für die Ev. Kita Quellenweg!

Dinslaken-Hiesfeld. Im letzten Jahr haben wir den 50. Geburtstag der Ev. Kita Quellenweg – Ev. Kinderwelt Dinslaken – gefeiert. Viele Familien haben an unseren Feierlichkeiten teilgenommen.  Im Zuge dessen haben wir eine großzügige Spende eingenommen, von der wir eine Menge neues, recyclebares Sandspielzeug gekauft haben. Es gab neue Eimer, Hacken, Schüppen, Förmchen, Siebe, Autos und Bagger.

Gemeinsam haben wir die großen Kartons mit dem neuen Sandspielzeug geöffnet und ausgepackt. Die Kinder waren begeistert und haben das Sandspielzeug direkt ausprobiert. Alle Kinder waren im Sandkasten und haben Sandburgen gebaut, Kuchen gebacken und große Baulöcher mit den Baggern gegraben.

Wir freuen uns auf den Sommer mit unserem neuen Sandspielzeug!

Text und Foto: Miriam Janoczek