Warum man seinen Hut festhalten muss… FZ Am Park

Das war ein merkwürdiges Bild, das sich am Freitag, dem 20. November, im Familienzentrum Am Park – Kita der Ev. Kinderwelt Dinslaken – zeigte: Die Kinder liefen mit Papierhüten durch die Einrichtung, beide Hände fest mit der Kopfbedeckung verbunden… Merkwürdigerweise trugen auch einige Erwachsene ihre Hüte auf gleiche Weise. Was war geschehen? Das Dach undicht und der Wind fegt durch die Kita? Und wohin war die Truppe unterwegs? Aha – zum Bilderbuch Kino. Ach so – dort erfuhren die Kinder, dass Hüte bei Wind die Eigenschaft entwickeln, wegzufliegen. Es kann sogar sein, dass diese Hüte eine Weltreise machen und nur mit viel Glück zu ihren Besitzern zurückkehren…

„Europa und die Welt” war das Motto des diesjährigen Bundesweiten Vorlesetages, an dem sich die Kita auch in diesem Jahr beteiligte. „Vorlesen hat in unserer Einrichtung einen hohen Stellenwert. Darum hat der Bundesweite Vorlesetag in der Kita schon eine lange Tradition. Wir wussten nicht, ob wir es in diesem besonderen Jahr schaffen würden, den Tag überhaupt stattfinden zu lassen…“, erklärt Kita-Leiterin Angelika Becher. „Vorlesepaten, die nicht in die Kita kommen dürfen, Kindergruppen, die wir nicht durchmischen wollten, eine mehrsprachige Abschlussveranstaltung, die nicht stattfinden kann. Wir mussten umdenken und alte Formen über Bord werfen: alle in Frage kommenden Bücher zum Thema haben wir digitalisiert und per Beamer auf die Leinwand projiziert. Das notwendige technische Equipment haben wir uns zusammen geliehen. Danke an die Ev. Kirchengemeinde Friedrichsfeld und den Ev. Kirchenkreis Dinslaken!

Die Kinder wählten innerhalb der sechs Vorschläge ihr Wunschbuch des Tages. Fünf Vorleserinnen aus dem Team ermöglichten die Vorleseaktion innerhalb der festen Spielgruppen. Neben dem fliegendem Hut konnten die Kids erfahren, wie schwierig es ist, in ein anderes Land umzuziehen und nur einen kleinen Koffer für die liebsten Dinge zur Verfügung zu haben. Leben dunkelhäutige Kinder genau wie wir? Oder wie Franzosen, Mondbewohner oder japanische Geschäftsmänner wohnen oder verschiedene Tiere und Menschen uns eine Antwort auf die Frage geben, warum wir auf der Welt sind.

„Ich war sehr erstaunt, wie die Kinder auf die unterschiedlichen Bücher reagiert haben“, meint Angelika Becher. „Die Kinder zeigten große Erzählfreude, gerade bei Büchern, bei denen ich es nicht vermutet habe.“ Alles super! Aber welche Alternative finden wir zu unserer Abschlussveranstaltung mit allen Kindern und Eltern? Ein schönes Buch in mindestens drei Sprachen unserer Kita-Familien und Eltern als muttersprachliche Vorleser*innen?

Liebe Eltern der Kita Am Park: Danke für Ihre Unterstützung!!!

Den Eltern wurde eine Vorlese-CD für zu Hause zur Verfügung gestellt. Neben der türkischen und deutschen Schriftausgabe gab es noch eine Audioversion in Russisch, Deutsch und Türkisch. So konnte eine bilinguale Vorleseaktion ermöglicht werden. Das war auch gut so: denn sonst hätten die Kinder nie erfahren, dass Hahn, Hund, Esel und Ente in anderen Sprachen auch anders rufen. „Üürü“ statt „Kikeriki“ oder “Wau wau“ statt „Hav hav“: „Kikeri-was?“ bzw. „Üürü-ne?“ ist ein Bilderbuch, in dem unterschiedliche Tiere sich fragen, was der neue Nachbar – der Hahn – eigentlich ruft.

Dieses Buch wird uns auch noch in der kommenden Woche begleiten: wir lesen das Buch und haben einige Aktionen rund um die Geschichte geplant. Vielleicht gibt es einen Wiedererkennungseffekt, dann wäre es schön, wenn sich der Kreis zum Vorlesen zu Hause und in der Kita schließt.

„Ohne die Unterstützung durch das Bundesprogramm „Sprach-Kita – Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ wäre die Vorbereitung des Vorlesetags schwierig geworden“, so Angelika Becher. „Mit unserer zusätzlichen Fachkraft Anne Petrosch, die durch das Programm finanziert wird, konnte der Mehraufwand geleistet werden.“

Und was meinen die Kinder? „Ich habe meinen Hut festgehalten. Dann habe ich die Bilder weggepustet. Der Hut war immer woanders. Ich hatte Geburtstag“, meint Theo (jetzt 4 Jahre). Lieber Theo, der nächste Bundesweite Vorlesetag ist einen Tag früher, nämlich am 19. Nov. 2021. Wir hoffen, du bist wieder dabei!

Text:    Anne Petrosch
Fotos: Andreas Groß