Die wundersame Welt des Orients – Ev. Kita Elisabethstraße

In der Ev. Kita Spellen – Ev. Kinderwelt Dinslaken – hat in der vergangen Woche das Abschlussprojekt der Berufspraktikantin im Anerkennungsjahr Frau Saskia Brill mit dem Thema ,,1001 Nacht – Eine Reise in den geheimnisvollen Orient“ begonnen. Schwerpunkt des Projekts ist eine punktuelle Annäherung an die arabische Kultur, ausgehend von der Fantasiewelt Aladdins bis hin zu kulturellen Gepflogenheiten heutiger arabischer Länder. Ein riesengroßer Palast, der im Laufe des Projekts nach und nach zu einer „Arabischen Ecke“ erweitert wird, lädt die Kinder zum Eintauchen in eine magische Welt ein.

Frau Brill erarbeitet ihr Projekt mit einer Kleingruppe von fünf Kindern. Diese Kinder bringen die Inhalte dann in die Gesamtgruppe, erzählen von den Hintergründen und was sie in den Projekteinheiten gemacht haben, damit alle Kinder an den Inhalten teilhaben können.

Zunächst lernten die Kinder also den Lebenskünstler Aladdin kennen, der mit Hilfe von Flaschengeist Dschinni über viele Umwege die schöne Prinzessin Jasmin zur Frau nimmt und schließlich König wird.

Mit Aladdins fliegendem Teppich begaben sich die Kinder daraufhin auf eine abenteuerliche Reise ins heutige Ägypten, um die dortigen Lebensbedingungen kennenzulernen. Viele Fragen stellten sich: Wo leben die Menschen? Wie kleiden sie sich? Wie sieht der Schmuck aus, den die ägyptischen Frauen tragen? Wer regiert das Land?

Diesen Fragen wird sich Frau Brill gemeinsam mit den Kindern stellen und die Antworten mit ihnen partizipativ Stück um Stück erarbeiten. Dabei entscheiden die Kinder selbst über zB Themen und Raumgestaltung, Materialien und Farben.

Durch das ganze Projekt zieht sich die enge Verbindung zwischen Zauber und Realität und kommt damit dem kindlichen Bedürfnis nach Erklärung anhand Herstellung magischer Zusammenhänge entgegen. So können mühelos Brücken zwischen der magischen Welt aus 1001 Nacht und der heute gelebten arabischen Kultur geschlagen werden.

Und wo sich doch noch Kluften auftun, überwinden  die Kinder sie einfach mit dem Fliegenden Teppich…

Isabel Uhlenhut