Corona: Aktuelle Infos für Familien

Die steigenden Infektionszahlen im Kreis Wesel, in Duisburg und Dorsten sind bei vielen Familien Anlass für Unsicherheit und Besorgnis. Und natürlich stellt sich den Familien auch die Frage: Wie sieht es angesichts der aktuellen Situation eigentlich in den Kitas aus?

Nun, die Pandemie macht auch vor der Ev. Kinderwelt nicht halt: mehrere Kitas in verschiedenen Städten und Gemeinden mussten ihre Tore vorübergehend bereits ganz oder teilweise schließen. Wir sind dennoch guten Mutes, denn die Bilanz in der Ev. Kinderwelt Dinslaken ist gut: Bei den Testungen, an denen die Mitarbeitenden regelmäßig teilnehmen, wurden bisher von etwa 300 Mitarbeitenden unter 1% positiv getestet.

Ein Gremium aus Geschäftsführung, Pädagogischer Leitung, Kita-Leitungen und Gesundheitsschutz mit Unterstützung des betriebsärztlichen Dienstes tauscht sich immer wieder aus, um geeignete Maßnahmen für die unterschiedlichen Pandemiephasen zu konzipieren und eine präzise Umsetzung – insbesondere der Hygienekonzepte – zu gewährleisten.

Um Kinder, Familien und Mitarbeitende auch weiterhin bestmöglich zu schützen, hat Thomas Koch, Beauftragter für Arbeits-, Sicherheits- und Gesundheitsschutz im Ev. Kirchenkreis Dinslaken, eine einfache Formel entwickelt: „So wenig wie möglich, so viel wie nötig.“ Diese Formel lässt sich auf alle Bereiche anwenden:

Wieviel Kontakt besteht zwischen der Kita und der Außenwelt?

      • Nach wie vor betreten die Eltern nur in Ausnahmefällen die Einrichtungen, zB für Besichtigungen. Diese Besichtigungen finden außerhalb der Öffnungszeiten statt.
      • Nur Mitarbeitende der Kitas (Fachkräfte, Hausmeister, Küster etc.) haben Zutritt zur Kita.
      • Veranstaltungen mit externen Dozenten werden vorläufig abgesagt.
      • Therapien mit externen TherapeutInnen können nur in begründeten Ausnahmefällen in den Kitas stattfinden.

Wieviel Kontakt besteht zwischen den Kindern / Fachkräften innerhalb einer Einrichtung?

      • Kinder verschiedener Gruppen werden nur in Situationen gemischt, die personell nicht anders vertretbar sind. Eine Mischung erfolgt kontrolliert und zeitlich begrenzt.
      • Auch die Fachkräfte bewegen sich in den bisher bewährten Konstellationen und vermeiden unnötige Kontakte zu anderen Fachkräften. Sicherheitsabstand und Maske sind auch hier das Gebot.

Die pädagogische Arbeit mit den Kindern steht dabei nach wie vor im Vordergrund!

Was in der Kita gilt, hilft auch zu Hause. Dafür gibt es die sogenannte AHAL-Formel:

      • Halten Sie Abstand. Beschränken Sie Ihre Kontakte und vermeiden Sie Menschenansammlungen, insbesondere innerhalb geschlossener Räume.
      • Befolgen Sie die angeratenen Hygiene-Empfehlungen, insbesondere das Waschen und Desinfizieren der Hände.
      • Tragen Sie eine Alltagsmaske. Das Bundesministerium für Gesundheit hat dazu einen kleinen Film veröffentlicht: https://twitter.com/BMG_Bund/status/1318553898681073665?s=20
      • Achten Sie auf regelmäßiges Lüften Ihrer Räumlichkeiten. Mehrminütiges Stoßlüften unterstützt einen idealen Luftaustausch.

Von den Familien unserer Kita-Kinder erfahren wir seit Monaten viel positive Resonanz und Rückhalt. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken! Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin dabei, den steigenden Infektionszahlen wirksam entgegenzutreten. Mit Gottes Hilfe und einem hoffnungsvollen Herzen werden wir die Krise zusammen meistern!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Ev. Kinderwelt: https://evangelische-kinderwelt.de/team-und-kontakt-2/

Stets aktuelle Informationen finden Sie beim Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) des Landes NRW: https://www.mkffi.nrw/corona-aktuelle-informationen-fuer-eltern

Bitte bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Ev. Kinderwelt Dinslaken