Bundesnotbremse in Kitas – Ev. Kinderwelt Dinslaken

Liebe Familien!

Die 3. Welle der Corona-Pandemie hält unser aller Leben weiterhin fest im Griff. Anlässlich anhaltend hoher Infektionszahlen und Verzögerungen bei den Impfungen durch den Stopp der Astra-Zeneca-Impfstoffs hat die Bundesregierung eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes auf den Weg gebracht, die sogenannte „Bundesnotbremse“. Diese betrifft auch die Betreuung in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen.

Bei einer Inzidenz von 165 und darüber an drei aufeinander folgenden Tagen in einem Kreis oder einer Stadt gilt für die Kinderbetreuung ab dem übernächsten Tag in den zuständigen Einrichtungen ein Betreuungsverbot mit bedarfsorientierter Notbetreuung. Bedarfsorientierte Notbetreuung kann zB stattfinden, wenn ihr im letzten Kita-Jahr vor der Schule ist.

Genauere Informationen zu den unterschiedlichen Anspruchsberechtigungen für eine bedarfsorientierte Notbetreuung entnehmen Sie bitte der Information des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW (MKFFI), ebenso den Vordruck für eine Eigenerklärung, falls Sie die Betreuung Ihres Kindes anderweitig nicht sicherstellen können.

Alle Einrichtungen der Ev. Kinderwelt Dinslaken sind derzeit von der Regelung zur bedarfsorientierten Notbetreuung betroffen!

Bei einer Inzidenz von unter 165 bleibt es beim eingeschränkten Regelbetrieb: Alle Kinder dürfen kommen, es findet eine strikte Gruppentrennung statt und die Betreuungszeit wird jeweils um 10 Stunden reduziert.

Ihr Team der Ev. Kinderwelt Dinslaken

Text: I. Uhlenhut / Bilder: Pixabay