Evangelische Kita Dorfwichtel

„Der schönste Job der Welt!“, das ist unsere Motivation, täglich neu den Alltag mit den Kindern zu leben und zu erleben. Gemeinschaft und Individualität, Geborgenheit und Abenteuer, Rituale und Flexibilität zu erfahren, gehört selbstverständlich dazu.

Dabei legen wir viel Wert darauf, uns von den Bedürfnissen der Kinder leiten zu lassen und unsern pädagogischen Alltag gemeinsam mit den Kindern zu entwickeln. Wir sehen uns als Beobachter und Partner und setzen so gezielt Impulse für die Lernwege eines jeden Kindes.

Sehr wichtig ist uns auch der wertschätzende und vertrauensvolle Austausch mit den Familien. Im Sinne eines christlichen Miteinanders ist uns jeder willkommen!

Wie wir arbeiten

In Kürze finden Sie hier die Konzeption unserer Einrichtung.

Aktivitäten

Wir verstehen uns als Kita für die ganze Familie. Dabei berücksichtigen wir die unterschiedlichen Perspektiven aller Beteiligten und insbesondere die notwendigen Rahmenbedingungen für gute pädagogische Arbeit. Wir räumen viel Zeit für Gespräche und Reflexionen ein, aber auch für das aktive Miteinander im Kita-Alltag.

Die Familien unserer Kita-Kinder schätzen unsere Arbeit sehr und identifizieren sich in hohem Maße damit, da sie an der Gestaltung eng beteiligt werden. Grundlage...

Wir verstehen uns als Kita für die ganze Familie. Dabei berücksichtigen wir die unterschiedlichen Perspektiven aller Beteiligten und insbesondere die notwendigen Rahmenbedingungen für gute pädagogische Arbeit. Wir räumen viel Zeit für Gespräche und Reflexionen ein, aber auch für das aktive Miteinander im Kita-Alltag.

Die Familien unserer Kita-Kinder schätzen unsere Arbeit sehr und identifizieren sich in hohem Maße damit, da sie an der Gestaltung eng beteiligt werden. Grundlage dafür sind Transparenz und Offenheit: Die Familien werden regelmäßig über die Ziele und Inhalte unserer Arbeit informiert. Bei der Planung werden sie mit einbezogen, indem wir die Ressourcen nutzen, die unsere Familien mitbringen.

So engagieren sich nicht nur die Mitglieder der Kernfamilien – also die Eltern -, sondern auch Großeltern und andere Familienmitglieder. Zum Beispiel veranstalten wir Großelternnachmittage, bei denen dann Lieder und Spiele aus der „guten alten Zeit“ gesungen und gespielt werden.

Bei unseren Aktivitäten haben alle Beteiligten viel Spaß, denn uns zeichnen Herzlichkeit und Offenheit für alle Menschen aus. Jeder kann sich beteiligen – muss es aber nicht.

mehr lesen

Zusammenarbeit mit Familien

Gegenseitiges Interesse ist der Schlüssel für eine gute Zusammenarbeit mit den Familien. Dazu kommen Vertrauen, regelmäßiger Austausch, Verständnis und das Bewusstsein, dass zu einer guten Beziehung auch konstruktive Kritik auf beiden Seiten gehört.

Wir alle wollen das Beste für das Kind. Dafür begegnen wir uns mit Offenheit und Ehrlichkeit, Wertschätzung und Respekt, um zum Wohl des Kindes eine echte Partnerschaft zu pflegen

Wir als evangelische Einrichtung

Als evangelische Kita sind uns christliche Werte wie Nächstenliebe, ein friedvolles Miteinander und gegenseitiges Füreinander-da-sein sehr wichtig. Unsere Kinder haben vielfältige kulturelle und religiöse Hintergründe, denen wir mit Offenheit und Toleranz begegnen. So haben wir auch andere Religionen im Blick und beziehen deren Inhalte (zB den muslimischen Ramadan (Fastenmonat) und das abschließende Zuckerfest) in unsere Arbeit ein, indem wir mit den Kindern darüber sprechen,

Auch...

Als evangelische Kita sind uns christliche Werte wie Nächstenliebe, ein friedvolles Miteinander und gegenseitiges Füreinander-da-sein sehr wichtig. Unsere Kinder haben vielfältige kulturelle und religiöse Hintergründe, denen wir mit Offenheit und Toleranz begegnen. So haben wir auch andere Religionen im Blick und beziehen deren Inhalte (zB den muslimischen Ramadan (Fastenmonat) und das abschließende Zuckerfest) in unsere Arbeit ein, indem wir mit den Kindern darüber sprechen,

Auch unsere christlichen Feste kommen nicht zu kurz. In enger Zusammenarbeit mit Pfarrer und Gemeinde feiern wir Gottesdienst in kleinem und großem Kreis, oft unter Einbeziehung der Familien und gerne zusammen mit der Gemeinde.

Unser religionspädagogischer Ansatz beinhaltet auch, mit den Kindern zu beten und zu singen. Erzählkreise, Rollenspiele, Bilderbücher und Kamishibai gehören ebenso zu unserer täglichen Arbeit.

Beim Kamishibai handelt es sich um ein Erzähltheater. Wir verwenden dafür einen ausklappbaren Bilderrahmen, in den Bilder eingeschoben werden. Dazu erzählen wir mit den Kindern gemeinsam, was wir sehen und was in der Geschichte passiert.

Auch die Kett-Methode wird bei uns praktisch umgesetzt. Dabei legen wir mit den Kindern Bodenbilder, wobei verschiedene Materialien verwendet werden, zB Steine, Perlen, Holzscheiben, Korken, Tannenzapfen, Kastanien, Eicheln, Blätter oder Blumen.

Als Kita sind wir ein wichtiger Teil der Gemeinde. Aufgrund unserer vielfältigen Aktivitäten – zB auch in der Altenbegegnungsstätte und bei der Frauenhilfe – entwickeln Kinder und Familien ein Zugehörigkeitsgefühl zur Gemeinde, das sich oft auch nach der Kita-Zeit fortsetzt. Dabei ist Pfarrer Dringenberg, der derzeit in Vertretung für uns zuständig ist, ein wichtiger Ansprechpartner und Ratgeber in religionspädagogischen Fragen. Gleichzeitig verstehen wir als Kita uns als Mittler zwischen Familien und Gemeinde.

mehr lesen